Prof. Dr. Andreas Fahrmeir

Professur für den Lehrstuhl Neuere Geschichte (Schwerpunkt 19. Jahrhundert)

Biographisches

Prof. Fahrmeir ist seit Oktober 2006 Inhaber der Professur für Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung des 19. Jahrhunderts am Historischen Seminar der Johann Wolfgang Goethe-Universität.

Er studierte 1989 bis 1994 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität die Fächer Mittlere und Neuere Geschichte, Geschichte der Naturwissenschaften und englische Philologie. 1997 wurde er in Cambridge promoviert und arbeitete im Anschluss am Deutschen Historischen Institut London. 2002 habilitierte sich Prof. Fahrmeir an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und war dort bis 2004 Heisenberg-Stipendiat der DFG. Von 2004 bis 2006 hatte er die Professur für Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität zu Köln inne.

Arbeitsgebiete

  • Stadt und Bürgertum
  • Britische und Deutsch-Britische Geschichte
  • Migrationsgeschichte
  • Politische Geschichte des 19. Jahrhunderts

Wichtigste Veröffentlichungen

Monographien

  • Revolutionen und Reformen: Europa 1789-1850. München 2010.
  • Citizenship: The Rise and Fall of a Modern Concept. New Haven/London 2007.
  • Ehrbare Spekulanten: Stadtverfassung, Wirtschaft und Politik in der City of London (1688-1900). (Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts London, Bd. 55.) München, Oldenbourg 2003, zugl. Habilitationsschrift, Frankfurt/Main 2002.
  • Citizens and Aliens: Foreigners and the Law in Britain and the German States, 1789-1870. (Monographs in German History, Bd. 5.) New York/Oxford, Berghahn Books 2000, zugl. Diss. Cambridge 1997.
  • Die Deutschen und ihre Nation: Geschichte einer Idee. Ditzingen, Reclam 2017 (Sonderausgabe für Landeszentralen für politische Bildung 2018).
  • Deutsche Geschichte. (Beck Wissen). München, Beck 1. und 2. Aufl. 2017 (Sonderausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2018; für Landeszentralen für politische Bildung 2018).
  • Europa zwischen Restauration, Reform und Revolution 1815-1850 (Oldenbourg Grundriss der Geschichte, Bd. 41). München, Oldenbourg 2012.

Herausgeberschaften

  • mit Elfie Rembold: The Representation of British Cities: Transformations of Urban Space, 1700-1900. (Veröffentlichungen des Arbeitskreis Deutsche Englandforschung, Bd. 50.) Berlin, Philo 2003.
  • mit Olivier Faron und Patrick Weil: Migration Control in the North Atlantic World: The Evolution of State Practices in Europe and the United States from the French Revolution to the Inter-War Period. New York/Oxford, Berghahn Books 2003.
  • mit Sabine Freitag: Mord und andere Kleinigkeiten. Ungewöhnliche Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten, München, C. H. Beck, 1. und 2. Aufl. 2001; auch als Andreas Fahrmeir/Sabine Freitag (Hrsg.), Cinayet ve Diger Ufak Tefek Isler, übers. von Faruk Ersöz, Istanbul, Kitap Yayinevi 2002.
  • Research on British History in the Federal Republic of Germany 1995-1997. London, Deutsches Historisches Institut London 1998.
  • Politische Reden 1914-1945, herausgegeben von Peter Wende unter Mitarbeit von Andreas Fahrmeir, Bibliothek der Geschichte und
  • Politik, Zusatzband, Frankfurt, Deutscher Klassiker Verlag 1994.
  • mit Jens-Ivo Engels, Cesare Mattina und Frédéric Monier, Stadt – Macht – Korruption. (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung, Bd. 20). Stuttgart, Steiner 2017.
  • Personalentscheidungen für gesellschaftliche Schlüsselpositionen: Institutionen, Semantiken, Praktiken. (Historische Zeitschrift, Beiheft 70.) Berlin, DeGruyter Oldenbourg 2017.
  • mit Gunther Hellmann und Miloš Vec, The Transformation of Foreign Policy. Drawing and Managing Boundaries from Antiquity to the Present. Oxford, Oxford University Press 2016.
  • mit Olivier Dard, Jens-Ivo Engels und Frédéric Monier, Krumme Touren in der Wirtschaft. Zur Geschichte ethischen Fehlverhaltens und seiner Bekämpfung. Köln, Böhlau 2015.
  • mit Olivier Dard, Jens-Ivo Engels und Frédéric Monier, Scandales et corruption à l’époque contemporaine. (Les coulisses du politique dans l’Europe contemporaine, 3.) Paris, Armand Collin 2014.
  • Rechtfertigungsnarrative. Zur Begründung normativer Ordnung durch Erzählungen. (Normative Orders, Band 7.) Frankfurt/Main, Campus 2013.
  • mit Annette Imhausen, Die Vielfalt normativer Ordnungen. Konflikte und Dynamik in historischer und ethnologischer Perspektive. (Normative Orders, Band 8.) Frankfurt/Main, Campus 2013.
  • mit Franz Bosbach und John R. Davis, Industrieentwicklung: Ein deutsch-britischer Dialog / The Promotion of Industry: An Anglo-German Dialogue. (Prinz-Albert Studien, Band 27.) München, Saur 2009.
  • mit Jens-Ivo Engels und Alexander Nützenadel, Geld – Geschenke – Politik: Korruption im neuzeitlichen Europa. (Historische Zeitschrift, Beiheft 48.) München, Oldenbourg 2009.

Mehr Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Andreas Fahrmeir

Goethe-Universität Frankfurt
Historisches Seminar
Professur für Neuere Geschichte (Schwerpunkt 19. Jh.)
Raum 3.514
IG-Farbenhaus | Campus Westend
60629 Frankfurt am Main

Tel: +49 69 798 32626
Fax: +49 69 798 32614
fahrmeir@em.uni-frankfurt.de

Sprechstunden Professor Fahrmeir: 
04.08. und 25.08.2021
von 11:00 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Um einen Termin zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter
vardopoulos@em.uni-frankfurt.de

Die Sprechstunden finden z.Zt. nur telefonisch statt, deshalb teilen Sie uns bitte immer Ihre Telefonnummer mit.


ACHTUNG!

Aus aktuellem Anlass kann die Sprechstunde bis auf weiteres nur telefonisch angeboten werden. Bitte melden Sie sich für einen Termin per E-Mail an unter: vardopoulos@em.uni-frankfurt.de. und hinterlassen Sie uns Ihre TELEFONNUMMER. Sie werden dann zum Sprechstundentermin, zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr, von Herrn Fahrmeir zurückgerufen.

Unterlagen für die Professoren Fahrmeir und Plumpe können Sie per Post an die o.g. Adresse senden. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr Anliegen kurz zu erklären, damit wir es zuordnen können. 


Sekretariat:
Angela Vardopoulos
vardopoulos@em.uni-frankfurt.de
Tel.: +49 69 798 32613
Raum: 3.516