Dr. Silke Schwandt

Silke Schwandt ist seit Dezember 2013 akademische Rätin auf Zeit an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie der Universität Bielefeld (Prof. Dr. Franz-Josef Arlinghaus).

→ Homepage von Dr. Silke Schwandt an der Universität Bielfeld

Forschungsschwerpunkte
Laufende Forschungen

Curriculum Vitae

Publikationen


Forschungsschwerpunkte
  • Historische Semantik
  • Historische Politikforschung

Laufende Forschungen
  • "Virtus. Zur Semantik eines politischen Konzepts von Augustinus bis Johannes von Salisbury" (abgeschlossene Dissertation, WS 2009/10). 
  • "Wandel erzählen. Transformationsmodellierung in historiographischen Narrativen des Mittelalters":

    Ziel des Habilitationsprojekts ist es, die Mechanismen und Strategien der Verarbeitung von Wandelerfahrungen in der mittelalterlichen Historiographie herauszuarbeiten. Dabei geht es um die Modellierung historischen Wandels durch die Zeitgenossen, ihre sprachlichen Strategien innerhalb der Erzählung und ihre Reflexion der sozialen Ereignisse. Das Projekt vereint Ansätze der Historischen Semantik mit denen der Metaphernforschung und der Historiographieforschung. Es schließt auch Überlegungen zur Theorie der Geschichte mit ein.

Curriculum Vitae
  • Seit Januar 2011: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt "Grundlagen der Historischen Semantik I: Textcorpora" des LOEWE-Schwerpunkts "Digital Humanities" an der Universität Frankfurt (Projektleitung: Alexander Mehler und Bernhard Jussen)

  • WS 2009/10: Abschluss der Dissertation

  • Juli 2008 - Dezember 2010: Koordinatorin des Leibniz-Projektes "Politische Sprache im Mittelalter" an der Universität Frankfurt (Projektleitung: Bernhard Jussen)

  • Februar 2005 - Juni 2008: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt A11: "Zur politischen Sprache in transzendent legitimierten Gesellschaften: Ordnungssemantik in der christlichen lateinischen Literatur des Mittelalters" des SFB 584 "Das Politische als Kommunikationsraum in der Geschichte" an der Universität Bielefeld (Projektleitung: Bernhard Jussen)

  • Oktober - Dezember 2006: Marie Curie Fellowship - Building on the Past: European Doctorate in the Social History of Europe and the Mediterranean Fellow am University College London

  • 1999-2005: Studium der Geschichtswissenschaft, der evangelischen Theologie und der klassischen Philologie (Latein) an der Universität Bielefeld


Publikationen

  • Inducing Linguistic Networks from Historical Corpora: Towards a New Method in Historical Semantics – Beitrag im Tagungsband „New Methods in Historical Corpora“ (zusammen mit Alexander Mehler, Rüdiger Gleim und Alexandra Ernst); (Manuskript abgeschlossen)
  • Das Ringen um Bedeutung. 'Innovationen' in der ethisch-moralischen Sprache des Mittelalters, in: Mirko Breitenstein, Stefan Burkhardt, Julia Dücker (Hrsg.), Innovationen in Klöstern und Orden des Hohen Mittelalters. Aspekte und Pragmatik eines Begriffs, Münster 2013, S. 146-171.
  • Mehler, Alexander; Schwandt, Silke; Gleim, Rüdiger; Jussen, Bernhard, Der eHumanities Desktop als Werkzeug in der historischen Semantik: Funktionsspektren und Einsatzszenarien, in: Journal for Language Technology and Computational Linguistics (JCLC) 26 (2011), S. 97-117.