Dr. Friederike Sattler

Biografisches

  • Aktuell: Lehrbeauftragte des Historischen Seminars der Goethe-Universität und freie Wirtschafts- und Sozialhistorikerin
  • 2016 – 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Goethe-Universität
  • 2015/2016: Betreuung des Historischen Kollegs der Goethe-Universität (Themenjahr "Varianten des Kapitalismus – der atlantische Raum und Asien seit 1800")
  • Seit Wintersemester 2012/13: Lehrbeauftragte des Historischen Seminars der Goethe-Universität
  • 2009 – 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Kooperationsprojekt mit der Goethe-Universität)
  • 2006 – 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam und Lehrbeauftragte des Historischen Instituts der Universität Potsdam
  • 2004 – 2005: Freie Wirtschafts- und Sozialhistorikerin
  • 2002 – 2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte des Instituts für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2001/2002: DAAD-Gastdozentin am Institut für Internationale Studien der Karls-Universität Prag
  • 2001: Promotion an der Freien Universität Berlin
  • 2000 – 2001: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der Technischen Universität Dresden
  • 1994 – 1999: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsverbunds SED-Staat an der Freien Universität Berlin
  • 1992 – 1994: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Enquete-Kommission „Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland“ des Deutschen Bundestages (12. Legislaturperiode)
  • 1987 – 1992: Studium der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, der Neueren und Neuesten Geschichte und der Wirtschaftswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.; Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks, Villigst; Abschluss: Magister Artium

Forschungsschwerpunkte

  • Wirtschafts- und Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts
  • Unternehmensgeschichte, Bank- und Bankiersgeschichte
  • Langfristige Entwicklung von Wertpapiermärkten
  • Europäische Wirtschaftseliten
  • Geschichte des modernen Kapitalismus

Aktuelle Projekte

  • Biographie Alfred Herrhausens.  Mehr dazu...
  • Entwertung der Erfahrung? Erwartungsbildung in kleinen und mittleren Unternehmen im wirtschaftlichen Strukturwandel seit den 1970er Jahren. Mehr dazu....
  • Geschichte der Commerzbank. Mehr dazu....
  • Geschichte des Pfandbriefs 1769 – 2019. Mehr dazu.....

Wichtigste Publikationen

Monografien:

  • Hundertfünfzig Jahre Commerzbank 1870 – 2020 (gemeinsam mit Stephan Paul und Dieter Ziegler), München 2020 (im Druck)
  • Herrhausen: Banker, Querdenker, Global Player. Ein deutsches Leben,  München 2019
  • Der Pfandbrief 1769 – 2019. Von der preußischen Finanzinnovation zur Covered Bond Benchmark, Stuttgart 2019
  • Ernst Matthiensen (1900 – 1980). Ein deutscher Bankier im 20. Jahrhundert, Dresden 2009
  • Wirtschaftsordnung im Übergang. Politik, Organisation und Funktion der KPD/SED im Land Brandenburg bei der Etablierung der zentralen Planwirtschaft der SBZ/DDR 1945 – 1952, Münster 2002

Herausgeberschaften:

  • European Economic Elites. Between a New Spirit of Capitalism and the Erosion of State Socialism, hg. gemeinsam mit Christoph Boyer, Berlin 2009
  • Die mitteldeutsche Chemieindustrie und ihre Arbeiter im 20. Jahrhundert, hg. gemeinsam mit Hermann-Josef Rupieper und Georg Wagner-Kyora, Halle (Saale) 2005
  • Sowjetische Demontagen in Deutschland 1944-1949. Hintergründe, Ziele und Wirkungen, hg. von Rainer Karlsch und Jochen Laufer unter Mitarbeit von Friederike Sattler, Berlin 2002

Neuere Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel:

  • Der Pfandbrief im langfristigen Wandel (gemeinsam mit Fritz Engelhard), in: Immobilien und Finanzierung. Der langfristige Kredit 70 (2019), 6, S. 40–43
  • Wissenschaftsförderung aus dem Geist der Gesellschaftspolitik. Alfred Herrhausen und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 64 (2016) 4, S. 597–635
  • Cooperative Governance in Banking. Consequences for Decision Taking Processes, in: Korinna Schönhärl (Hg.), Decision Taking, Confidence and Risk Management in Banks: 19th and 20th Century, Basingstoke 2016, S. 81–102
  • „Harvard“ in Schloss Gracht: Das Universitätsseminar der Wirtschaft (USW). Wertewandel durch Management-Schulung?, in: Bernhard Dietz/Jörg Neuheiser/Andras Rödder (Hg.), Wertewandel in Wirtschaft und Arbeitswelt? Arbeit, Leistung, Führung in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland, München 2016, S. 97–125
  • Unternehmensfinanzierung im „Rheinischen Kapitalismus“ der Ära Adenauer, in: Hans Günter Hockerts/Günther Schulz (Hg.), Der „Rheinische Kapitalismus“ in der Ära Adenauer, Paderborn 2016, S. 143–168
  • Das Geschäft mit den Staatsschulden. Banken, Kapitalmärkte und die Securitization of Debt nach der Ölpreiskrise von 1973/74, in: Geschichte und Gesellschaft 41 (2015), 3, S. 418–446