Prof. Dr. Jörg W. Busch

Sprechstunden

Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit (vulgo in den Semesterferien)

  • MI 22. Februar 2017, 12h00-13h00
  • MO 1. März 2017 nur Proseminaristen laut Liste
  • MI 8. März 2017, 12h00-13h00
  • MI 22. März 2017, 12h00-13h00
  • MI 12. April 2017, 12h00-13h00

Sprechstunden während der Vorlesungszeit

  • MO und MI, 12h00-13h00

Lehrveranstaltungen im SoSe 2017

  • Das Hauptseminar im Sommersemester 2017 "Lombardische Geschichtsschreiber" wird am 8. Februar 2017, 16h00-17h30 s.t., in IG 4.401, vorbesprochen und am 8. März 2017, 16h00-17h30 s.t., in IG 4.401, der Seminarplan erstellt.

  • Die Übung "Urkundenkritik um 1200" beginnt am 24. April 2017, 18h00 s.t. (!), ohne Voranmeldung.

  • Das Examenskolloquium beginnt ohne Voranmeldung, überwiegend 16h00 s.t. (nur am 19. April wg. Staatsexamen 16h00 c.t.)

  • Die Anmeldung zu dem Proseminar erfolgt ausschließlich bei Herrn Dr. Kleinert.


Studienfachberatung L3 (nach der Zwischenprüfung)

Die Studienfachberatung Geschichte für das Lehramt an Gymnasien (Haupt­studi­um und Examensphase) wendet sich sowohl an solche Menschen, die nach der neu­en VUO 05 modularisiert, als auch an solche, die nach der alten VO 95 studie­ren, also (landläufig ausgedrückt) sowohl an 1.) modularisierte L3er als auch an 2.) Alt-L3er.

1.

Die modularisierten L3er sollten die Beratung sinnvollerweise in den An­­­fän­gen ihres Hauptstudiums aufsuchen, um sich gesprächsweise

  • a) Gewißheit über Aufbau und Durchführung ihres Hauptstudium zu verschaffen, und um sich
  • b) Anregungen zu der Gestaltung des Hauptstudiums geben zu las­sen, gerade im Hinblick
    • auf die Anforderungen an eine mögliche Zulassungsarbeit in dem Fach Geschichte und
    • auf die abschließende Prüfung (entweder Klausur oder münd­liche Prü­fung, wobei die beiden Prüfungsarten auf beide Fä­cher nach Belieben zu ver­teilen sind).

Die Beratung erfolgt (ohne Anmeldung) während der angegebenen Sprech­­­stunden mündlich; elektrische Anfragen werden grundsätzlich nur mit dem Verweis auf die Sprechstunden beantwortet. Bei starker Anfrage findet die Beratung in Kleingruppengesprächen statt.

2.

Die Alt-L3er müssen bei ihrer Anmeldung zum Staatsexamen dem Amt für Lehrerbildung (oder wie immer es augenblicklich heißt) auch einen ge­sie­gelten Schein über die obligatorische Fachberatung nach der Zwischen­prü­­fung vorlegen.

Erfahrungsgemäß haben die Betreffenden ihr Hauptstudium bereits weit­­­ge­­hend durchgeführt, so daß die Beratung nur noch bei der Frage hel­fen kann, ob alle Stu­dienleistungen er­bracht wurden (daher sind neben dem Zwischen­prüfungs­zeug­nis Ge­schichte auch die in dem Hauptstudium Ge­schichte erworbe­nen Schei­ne mitzubringen). Weiter unterrichtet die Be­ra­tung über Anforderun­gen, Aufbau und Durchführung der alten Staats­prü­­­fung in dem Fach Ge­schichte (Epo­chenvertei­lung, Prüferwahl, fach­di­dak­tischer Schwer­punkt). Ebenfalls angesprochen sind hiermit diejenigen, die (wie in jün­gerer Vergan­genheit gesche­hen) kurz vor ihrem Staats­exa­men noch die Zwi­schen­prüfung ablegen (Vor­aussetzungen und Durch­füh­rung in Absprache mit Frau Weitzel, der die Aktenführung obliegt).

Die Beratung nimmt in der Regel eine 1/2 Stunde in Anspruch. Diejeni­gen, die diese obligatorische Fachberatung noch nicht wahrgenom­men ha­ben, sind aufgefordert, sich rechtzeitig (und zwar nicht erst in der Nacht vor dem letzten Anmeldetag) zu einer Terminvereinbarung (gerne auch elek­tro­schriftlich) zu melden. Wie­derum erfolgt aus grundsätzlichen Er­wägungen keine elektroschriftli­che Beratung.


Publikationen als pdf

Curriculum Vitae als pdf