Das Projekt "Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes" ist von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften im Jahr 1988 ins Leben gerufen worden. Es verfolgt das Ziel, durch die Erschließung der einschlägigen Quellen die Geschichte des Deutschen Bundes auf eine neue Grundlage zu stellen.

Leitung: Prof. Dr. Lothar Gall

Abteilung I: Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes 1813–1830.
Bearbeiter: Dr. Eckhardt Treichel

Abteilung II: Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes 1830–1848
Bearbeiter: Dr. Ralf Zerback und Prof. Dr. Jürgen Müller

Abteilung III: Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes 1850–1866
Bearbeiter: Prof. Dr. Jürgen Müller


Bisher vorliegende Bände:

  • Abteilung I, Bd. 1: Die Entstehung des Deutschen Bundes 1813–1815. München 2000.
  • Abteilung II, Bd. 1: Reformpläne und Repressionspolitik 1830–1834.  München 2003.
  • Abteilung III, Bd. 1: Die Dresdener Konferenz und die Wiederherstellung des Deutschen Bundes 1850/51. München 1996.
  • Abteilung III, Bd. 2: Der Deutsche Bund zwischen Reaktion und Reform 1851–1858. München 1998.
  • Abteilung III, Bd. 3: Der Deutsche Bund in der nationalen Herausforderung 1859–1862. München 2012.

 Weitere Publikationen:

  • Jürgen Müller, Der Deutsche Bund (1848–1866), in: Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert, Teil 3: 1848–1870. Hrsg. v. Werner Daum und Arthur Schlegelmilch (erscheint 2013).
  • Eckhardt Treichel, Sicherung der Eigenstaatlichkeit im Rahmen einer deutschen Föderation. Die nassauische Politik auf dem Wiener Kongress und die Entstehung des Deutschen Bundes, in: Nassauische Annalen 123, 2012, S. 405–424.
  • Jürgen Müller, Der Deutsche Bund und die ökonomische Nationsbildung. Die Ausschüsse und Kommissionen des Deutschen Bundes als Faktoren politischer Integration, in: Hans-Werner Hahn/Marko Kreutzmann (Hrsg.), Der Deutsche Zollverein. Ökonomie und Nation im 19. Jahrhundert. Köln/Weimar/Wien 2012, S. 283–302.
  • Jürgen Müller, Der Deutsche Bund in der nationalen Herausforderung 1859–1862. Ein neuer Band aus dem Editionsprojekt „Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes“, in: Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Jahresbericht 2010. München 2011, S. 31–48.
  • Jürgen Müller/Eckhardt Treichel, Quellenfundus zur föderativen Tradition Deutschlands. Ein neuer Blick auf die Geschichte des Deutschen Bundes in Edition und Darstellung, in: Akademie aktuell 2/2008, S. 47–49.
  • Jürgen Müller, Der Deutsche Bund 1815–1866. (Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 78.) München 2006.
  • Jürgen Müller, Deutscher Bund und deutsche Nation. (Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 71.) Göttingen 2005 (Habil.-Schrift Frankfurt am Main 2003).
  • Jürgen Müller, „... das dringendste Bedürfniß für Deutschland“. Die neue Bundesexekutive und ihre Kompetenzen, in: Jonas Flöter/Günther Wartenberg (Hrsg.), Die Dresdener Konferenz 1850/51. Föderalisierung des Deutschen Bundes versus Machtinteressen der Einzelstaaten. (Schriften zur sächsischen Landesgeschichte, Bd. 4.) Leipzig 2002, S. 161–175.
  • Jürgen Müller/Eckhardt Treichel, Quellen zur Geschichte des Deutschen Bundes. Ein Forschungsprojekt der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, in: Jahrbuch der historischen Forschung. Berichtsjahr 2000. Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft außeruniversitärer historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland. München 2001, S. 27–37.
  • Jürgen Müller, Bismarck und der Deutsche Bund. (Friedrichsruher Beiträge, Bd. 11.) Friedrichsruh 2000.
  • Jürgen Müller, „Ein gemeinsames deutsches Recht thut noth“. Rechtsvereinheitlichung in Deutschland, in: DAMALS, 32. Jahrgang, Nr. 4/2000, S. 56–61.
  • Reform statt Revolution. Die bundespolitischen Konzepte Beusts 1850/51, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 66, 1995, S. 209–248.