Internationales Graduiertenkolleg

"Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert"

Chiemsee_741x243 Chiemsee_741x243 Chiemsee_741x243

Partner

IGK "Politische Kommunikation" - Partneruniversitäten

 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck  Università degli Studi di Trento Alma Mater Studiorum - Università degli Studi di Bologna  Università degli Studi di Pavia

[weiter...]

Profil

Profil

Das Internationale Graduiertenkolleg "Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert" wird getragen von Historikern der Universitäten Bologna, Frankfurt am Main, Innsbruck, Pavia und Trient. Die Finanzierung des Kollegs erfolgt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft; die Universitäten Bologna, Innsbruck, Pavia und Trient stellen zusätzliche Stipendien zur Verfügung. Ein zusätzliches Doktorandenstipendium wird durch die Fondazione Carisbo über die Universität Bologna finanziert. Ein zusätzliches Postdocstipendium wird für 12 Monate durch eine private deutsche Stiftung finanziert.

Aktuell 19 Stipendiaten werden von jeweils zwei Professoren betreut, die verschiedenen Universitäten angehören (Doppelbetreuung). Der Abschluss besteht aus einem doppelten Doktordiplom, das von den beteiligten Universitäten wechselseitig anerkannt wird. Die Stipendien werden für die Dauer von maximal drei Jahren vergeben, ein Studienaufenthalt von drei Monaten am Sitz des Zweitbetreuers ist verbindlich und wird als Teil des Stipendiums mitfinanziert.

Gegenstand des Kollegs ist die Erforschung politischer Kommunikation als Austausch über politische Normen und Ordnungen der Zeitgenossen. Es geht im weitesten Sinne um eine Neubestimmung des Politikbegriffs von der Antike bis ins 20. Jahrhundert. Der methodische Neuansatz besteht also in der Verbindung und Weiterführung ideen- und geistesgeschichtlicher Forschungstraditionen aus Italien, Österreich und Deutschland.

[mehr über das Kolleg]

Aktuelles

Aktuelles

Die Homepage wird nicht mehr aktualisiert, für allgemeine Informationen zum IGK siehe hier.