PD Dr. Torsten Riotte

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Biographisches

  • Sommersemester 2015 - Wintersemester 2015/16 Vertretung der Professur für die Geschichte der Frühen Neuzeit, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
  • Sommersemester 2014 Vertretung der Professur für die Neuere Geschichte (Schwerpunkt 19. Jh.), Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • 2014 Habilitation im Fach Neuere Geschichte
    Titel der Arbeit: Der Monarch im Exil. Legitimismus und Staatswerdung im 19. Jahrhundert.
  • Seit 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2003 - 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut London
  • 2000 - 2003 Promotion in Cambridge
    Titel der Arbeit: Hannover in der britischen Politik (1792 - 1815). Dynastische Verbindung als Element außenpolitischer Entscheidungsfindung. Münster 2005.
  • 1992 - 1999 Magisterstudium in Köln

Forschungsschwerpunkte

  • Politische Gesellschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts.
  • Geschichte Europas in der Welt von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert.
  • Politische Ideengeschichte der Vormoderne und Moderne.
  • Europäische Monarchien von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert.
  • Kulturgeschichte der Diplomatie und der internationalen Beziehungen (17.-20. Jh.).
  • Hannover und Niedersachen: Landesgeschichte als Teil einer Geschichte der europäischen Regionen.

Wichtigste Veröffentlichungen

Monographien

  • Europa nach der Revolution. Reaktion und Fortschritt (1850-1870). Oldenbourg Grundriss der Geschichte. (in Vorbereitung, De Gruyter Verlag)
  • Der Monarch im Exil. Eine andere Geschichte von Staatswerdung und Legitimismus im 19. Jahrhundert. (Habilitationsschrift, in Druckvorbereitung, Wallstein Verlag)
  • Hannover in der britischen Politik (1792 - 1815). Dynastische Verbindung als Element außenpolitischer Entscheidungsfindung. Münster, Lit, 2005.

Herausgebertätigkeit

  • zusammen mit Philip Mansel (Hrsg.): 'Monarchy in Exile. The Politics of Legitimacy from Marie de Médicis to Wilhelm II'. Hampshire, Palgrave Macmillan, 2011.
  • zusammen mit Lothar Kettenacker (Hrsg.): 'The Legacies of Two World Wars. European Societies in the Twentieth Century'. Oxford, Berghan, 2011
  • zusammen mit Markus Mößlang und Chris Manias (Hrsg.), 'British Envoys to Germany, 1816-1866'. Band 4: 1851-1866. Cambridge, CUP, 2010
  • zusammen mit Lothar Kettenacker (Hrsg.): 'War and Society in Western Europe, 1099-1950'. Oxford, Berghan, 2009.
  • zusammen mit Markus Mößlang (Hrsg.): 'The Diplomats's World. A cultural history of diplomacy, 1815-1914'. Oxford, OUP, 2008
  • zusammen mit Brendan Simms (Hrsg.): 'The Hanoverian dimension in British history, 1714-1837'.Cambridge, CUP, 2007.