Rechtfertigungsnarrative in der Frühen Neuzeit: Debatten um politische Normen in europäischen Ständeversammlungen des 16./17. Jahrhunderts

150x100 druck2

Projektleiterin

Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Beteiligte Wissenschaftler

Dr. Therese Schwager (wiss. Mitarbeiterin) [bis 30.5.2011]
Dr. Maciej Ptaszynski, Universität Warschau (Stipendiat vom 1.4.2011-31.12.2011)

Kurzbeschreibung

Frau Prof. Schorn-Schütte ist Mitglied der Gruppe der Hauptforscher, die das im Rahmen der Exzellenzinitiative am 19.10.2007 bewilligte Exzellenzcluster "Die Entstehung normativer Ordnungen" tragen.

Unter dem Arbeitstitel  "Rechtfertigungsnarrative in der Frühen Neuzeit: Debatten um politische Normen in europäischen Ständeversammlungen des 16./17. Jahrhunderts" wurden die Forschungen unter der Leitung von Frau Prof. Dr. L. Schorn-Schütte abgeschlossen, die sich seit 2009 bestimmten europäischen Regionen zugewandt haben (Polen, Hessen-Kassel). Bei diesen Untersuchungen ging es um die zentrale Frage, ob in den Ständedebatten um politische Teilhabe als politischer Grundnorm der Frühen Neuzeit vergleichbares politisches Vokabular verwendet wurde. Die Arbeiten wurden Anfang 2011 abgeschlossen. Das Gesamtmanuskript erscheint 2016 in der Reihe des Exzellenzclusters.

Veröffentlichungen

  • Luise Schorn-Schütte, Historische Politikforschung. Eine Einführung, 160 S., München 2006.
  • Luise Schorn-Schütte,Politische Kommunikation in der Frühen Neuzeit. Obrigkeitskritik im Alten Reich, in: Geschichte und Gesellschaft 32 (2006), Heft 3, S. 273-314.
  • Luise Schorn-Schütte,Kommunikation über Politik im Europa der Frühen Neuzeit. Ein Forschungskonzept, in: Jahrbuch des Historischen Kollegs 2007, München 2008, S. 3-36.
  • Therese Schwager, Militärtheorie im Späthumanismus. Kulturtransfer taktischer und strategischer Theorien in den Niederlanden und Frankreich (1590-1660), Berlin 2012.
  • Luise Schorn-Schütte, Geschichte Europas in der Frühen Neuzeit. Studienhandbuch 1500-1789, Paderborn 2009.
  • Luise Schorn-Schütte,Vorstellungen von Herrschaft im 16. Jahrhundert. Grundzüge europäischer politischer Kommunikation, in: Helmut Neuhaus (Hg.), Die Frühe Neuzeit als Epoche (=Beihefte zur HZ, Bd. 49), S. 347-376, München 2009.
  • Luise Schorn-Schütte, Die Rolle von Rechtfertigungsnarrativen in politisch-theologischen Debatten des 16. und 17. Jahrhunderts, in: Frankfurter Kunstverein und Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (Hgg.), Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Frankfurter Kunstverein (20.1.-25.3.2012), Nürnberg 2012, S. 339-345.
  • Luise Schorn-Schütte (Hg.), Diskussionen über Notwehr, Gegenwehr, Widerstandsrecht und das Gewissen. Normwandel im ständepolitischen Debatten im Europa des 16./17. Jahrhunderts. Frankfurt/M. 2012 (im Druck).
  • Therese Schwager, Das theologiepolitisch umstrittene Gewissen im hessen-kasselschen Ständekonflikt (1605-1609), in: Luise Schorn-Schütte (Hg.), Ständekonflikte im Europa des 16./17. Jahrhunderts. Debatten um Grund- und Teilhaberechte als Legitimation normativer Ordnungen, Frankfurt am Main 2012 (im Druck).