PD Dr. Malte König

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1993-1999 Studium der Fächer Geschichte, Philosophie und Französisch – Humboldt-Universität zu Berlin, Université de Liège, RWTH Aachen
  • 1994-1995 Erasmusstipendium – Université de Liège
  • 2001-2002 Forschungsstipendien – DHI Rom
  • 2002-2004 Promotionsstipendium – Gerda Henkel Stiftung
  • 2005 Promotion – Historisches Seminar, Universität Köln – Dissertationsschrift:
    „Kooperation als Machtkampf – Das faschistische Achsenbündnis Berlin-Rom im Krieg 1940/41“
  • 2007-2013 Wissenschaftlicher Assistent – Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Neuere Geschichte und Landesgeschichte
  • 2012 Forschungsstipendium – DHI Paris
  • 2012 Forschungsstipendium – DHI Rom
  • 2014 Habilitation – Historisches Institut, Universität des Saarlandes – Habilitationsschrift:
    „Der Staat als Zuhälter. Die Abschaffung der reglementierten Prostitution in Deutschland,
    Frankreich und Italien im 20. Jahrhundert“
  • 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Goethe-Universität Frankfurt a.M., Lehrstuhl für Neueste Geschichte
  • seit 10.2015 Mitarbeiter des SFB 1095 "Schwächediskurse und Ressourcenregime"


Forschungsschwerpunkte

  • Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas
  • Vergleichende und transnationale Geschichtsschreibung
  • Nationalsozialismus und Faschismus
  • Gesellschafts- und Geschlechtergeschichte
  • Medizingeschichte


Veranstaltungen im Wintersemester 2015/2016

Proseminar       Staat und Sexualität im 20. Jahrhundert                                                           Mo.14-17,
NG-1.741a 


Veranstaltungen im Sommersemester 2015

Proseminar       Italienischer Faschismus und deutscher Nationalsozialismus:  Anfänge, Annäherung, Zusammenarbeit 1922-1945 Di. 15-18,
IG 4.401
Vorlesung Die Konstruktion Europas: Geschichte der europäischen Integration 1945-1992 Di. 10-12,
Cas.1.811