Dr. Muriel Favre

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit Oktober 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neueste Geschichte (DFG-Projekt im Rahmen der Forschergruppe "Personalentscheidungen bei gesellschaftlichen Schlüsselpositionen")
  • April 2018-September 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar im Programm "Starker Start ins Studium" (Qualitätspakt Lehre) & am Lehrstuhl für Neueste Geschichte (DFG-Projekt im Rahmen der Forschergruppe "Personalentscheidungen bei gesellschaftlichen Schlüsselpositionen")
  • Oktober 2017-März 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar im Programm "Starker Start ins Studium" (Qualitätspakt Lehre)
  • April 2013-September 2017: Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Neueste Geschichte
  • Januar 2012: Promotion an der Universität Paris Ouest Nanterre La Défense und der Universität Stuttgart. Thema der Doktorarbeit: Rundfunkereignisse. Mediale Festveranstaltungen im Dritten Reich
  • 1999-2017: wissenschaftliche Dokumentarin im Deutschen Rundfunkarchiv Frankfurt am Main
  • 1997-1998: Fortbildung zur Wissenschaftlichen Dokumentarin im Deutschen Rundfunkarchiv Frankfurt am Main und am Institut für Information und Dokumentation, Potsdam
  • Studium der Neuesten Geschichte, der Politik- und der Kommunikationswissenschaften an Sciences Po Paris

Forschungsschwerpunkte

  • Tondokumente als historische Quelle / Sound History
  • Geschichte des Nationalsozialismus
  • Kultur- und Mediengeschichte Deutschlands
  • Personalentscheidungen in der höheren Verwaltung Frankreichs seit 1958 am Beispiel des Präfektenkorps