2009

[Nov 2009] Gründungsfeier des Institut français d'histoire en Allemagne

Am 23. November findet in Partnerschaft mit der Goethe-Universität die Gründungsfeier des neuen Institut français d'histoire en Allemagne im Casino Campus Westend statt. Der Abend unter dem Titel "Wozu Geschichte?" umfaßt einen Festakt in Anwesenheit des französischen Botschafters und des Präsidenten der Goethe-Universität, einen "deutsch-französischen Dialog mit Simultanübersetzung" mit Johannes Fried und Prof. Dr. Etienne François (Berlin/Paris) sowie einen anschließenden Empfang.

Mit diesen Feierlichkeiten will sich das Institut, das durch die Zusammenlegung der Mission historique française und des Institut français Frankfurt entstanden ist und bereits seit einigen Wochen in Frankfurt wirkt, einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Alle Interessierten, insbesondere die Studierenden, sind herzlich eingeladen. Nähere Informationen finden Sie hier als PDF.

[Okt 2009] Transnationales Netzwerk zur Rheinökonomie startet

Vom 12. bis zum 14. November findet im Rotterdamer World Museum die Kick-Off-Konferenz Creating a Transnational Rhine Economy 1850-2000 statt, die der Frankfurter Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte gemeinsam mit Hein Klemann und Ben Wubs von der Erasmus Universität Rotterdam organisieren. Nähere Informationen und das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie hier als PDF.

[Okt 2009] Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters

Vom 23. bis zum 25. Oktober findet auf dem Campus Westend die erste Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters Normative Ordnungen statt. 60 Nachwuchswissenschaftler von über 35 Universitäten neun verschiedener Länder nehmen Teil und diskutieren in elf thematisch verschiedenen, disziplinär offenen Panels. Eröffnet wird die Veranstaltung am Freitag, 17.30 Uhr, mit einer Einführung von Micha Brumlik. Das komplette Veranstaltungsprogramm finden Sie hier als PDF.

[Okt 2009] Neuer Sammelband zur Universitätsgeschichte erschienen

Nach dem Band "Frankfurter Wissenschaftler zwischen 1933 und 1945" liegt jetzt der zweite Band der Schriftenreihe des Frankfurter Universitätsarchivs vor. Der Sammelband trägt den Titel "Stadt, Universität, Archiv". Darin hinterfragen zehn Autoren die Beziehungen zwischen Universitätsangehörigen und (Stadt-)Bürgern aus der Sicht der modernen, sozialgeschichtlich orientierten Universitäts- und Bildungsgeschichte. Das Buch ist im Wallstein Verlag erschienen, nähere Informationen auf der Webseite des Uniarchivs.

[Okt 2009] Erstes geisteswissenschaftliches Mentoring-Programm in Hessen gestartet

Am 2. Oktober war es endlich soweit: Das Mentoring-Programm am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften startete mit einer eintägigen Auftaktveranstaltung seinen ersten Durchlauf. Den Tag über fanden Vorbereitungsworkshops für die Studentinnen und Doktorandinnen (die so genannten Mentees) und ihre Mentorinnen oder Mentoren, allesamt Beschäftigte des Fachbereichs, statt. Ein offizieller Festakt am Abend, mit Vorträgen und Grußworten sowie der Bekanntgabe der 18 "Tandems", bot eine erste Gelegenheit zu gegenseitigem Kennenlernen und ungezwungenem Austausch.

[Sep 2009] Einladung zur Erstsemesterbegrüßung am 13. Oktober

Das Historische Seminar lädt in jedem Semester herzlich zu einer Begrüßungsveranstaltung ein, mit der wir Studienanfänger bei uns willkommen heißen möchten. Zugleich bietet sich allen Erstsemestern die Möglichkeit, sich 'vor Ort' über das Studium der Geschichte (Magister und L 3) zu informieren. Die Begrüßung der Studienanfänger zum Wintersemester 2009/10 findet am 13. Oktober um 14.00 Uhr (s.t.) in Raum 1.801 im Casino statt. Alle Mitglieder des Historischen Seminars sind ebenfalls herzlich eingeladen.

[Jun 2009] Sommerfest und Absolventenverabschiedung am 16. Juli

Das Historische Seminar und der Förderverein historiae faveo laden ein zur Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen und zum traditionellen Sommerfest am 16. Juli 2009 in Raum 1.801 im Casino. Die Würdigung der Absolventen sowie die Vergabe von Preisen für die besten Abschlussarbeiten und Dissertationen beginnt um 18.15 Uhr, der Eintritt ist frei. Das Sommerfest beginnt um 20.15 Uhr. »»Nähere Informationen...

[Mai 2009] Gedenkfeier zum 100. Geburtstag von Hermann Strasburger

Am 22. Juni gedenkt das Historische Seminar mit einer Feier des 1985 verstorbenen Althistorikers Hermann Strasburger, der 1955 bis 1963 einen Lehrstuhl in Frankfurt innehatte.

Prof. Dr. Hermann Strasburger, * 21. Juni 1909 in Bonn, + 4. April 1985 in Freiburg

1931 in Frankfurt/Main promoviert, wurde Strasburger als einem sogenannten Vierteljuden die Habilitation versagt, dennoch forschte er intensiv. In die Wehrmacht eingezogen, kehrte er schwerverwundet nach Frankfurt zurück. Unter schwierigsten Umständen konnte er seine wissenschaftliche Karriere fortsetzen. 1947/8 erhielt er, der 1946 in Heidelberg habilitiert worden ware, eine Dozentur in Frankfurt. 1955 bekam er den dortigen Lehrstuhl, den er 1963 verließ, um nach Freiburg zu wechseln.

Das Frankfurter Historische Seminar möchte Hermann Strasburger mit einer Gedenkfeier ehren, einen der führenden deutschen Althistoriker seiner Zeit und ein Opfer der deutschen Geschichte.

Gedenkveranstaltung am 22. Juni 2009, 18.15 Uhr, Casino 1.801 (Campus Westend)

18.15 Eröffnung und Grußwort (Vizepräsident Prof. Dr. Matthias Lutz Bachmann)

18.25 Hermann Strasburger in Frankfurt (Prof. Dr. Hartmut Leppin)

18.40 Kegelduett No.3: Andante (Wolfgang Amadeus Mozart), Adagio (Otto Nicolai)

18.45 Einführung Prof. Dr. Christian Meier (Prof. Dr. Frank Bernstein)

18.50 Zum Gedenken an Hermann Strasburger (Prof. Dr. Christian Meier)

19.45 Adagio (Jean Xavier Lefevre), Kegelduett No. 9: Menuett (Wolfgang Amadeus Mozart)

Gefördert von der Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.
Musikalische Gestaltung: Sophie Müller (Violine), Markus Rölz (Klarinette)

[Mar 2009] Tagung zur Geschlechterdifferenz in der Geschichte des Rechts

Unter dem Titel "New perspectives on gender and legal history: European traditions and the challenge of global history" findet auf dem Campus Westend vom 2. bis 4. April 2009 die fünfte Tagung des internationalen Forschungsnetzwerks Gender difference in the history of European legal cultures statt. Das Netzwerk trifft sich etwa alle zwei Jahre in einer anderen europäischen Stadt, die diesjährige Tagung wird von Karin Gottschalk, Heide Wunder (Kassel/Bad Nauheim) und Grethe Jacobsen (Kopenhagen) ausgerichet. »»Nähere Informationen... (PDF)

[Feb 2009] Gastvortrag des israelischen Botschafters zum Heiligen Stuhl

Auf Einladung von Johannes Fried hat am 11. Februar 2009 der Botschafter Israels zum Heiligen Stuhl, S.E. Mordechay Lewy, einen Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Das Mittelmeer" gehalten. Unter dem Titel "Geostrategische und mentale Horizonte im Mittelmeerraum als longue-durée-Strukturen" nahm Lewy das spannungsreiche und vielfältige Mit- und Gegeneinander von christlichem Orient und Okzident, islamischer Welt und Judenheit in den Blick. »»Nähere Informationen...

[Jan 2009] Johannes Fried erhält Ehrendoktorwürde der RWTH

Nach rund 50 Jahren hat die RWTH Aachen erstmals wieder einen Historiker mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet: Johannes Fried erhielt diese akademische Würde am 16. Januar im Rahmen eines Festaktes. Besonders hervorgehoben wurden dabei Frieds kreative wissenschaftliche Leistungen und die originellen Impulse, die Gesprächsfähigkeit unter den Wissenschaften zu erhöhen. »»Nähere Informationen...

[Jan / Mar 2009] Ehrenkolloquium für Luise Schorn-Schütte

Unter dem Titel "Geschichte des Politischen " findet am 27. Februar 2009 auf dem Campus Westend ein Ehrenkolloquium für Luise Schorn-Schütte anläßlich ihres 60. Geburtstags statt. Die von den "Freunden und Förderern" und historiae faveo unterstützte Veranstaltung wird von Johannes Süßmann und Renate Dürr (Kassel) ausgerichtet. »»Nähere Informationen und Tagungsbericht...


» Die Nachrichten der Jahre 2007 und 2008...