Dr. Nadine Amsler

Zur Person

  • Ab 7/2018 Early Postdoc.Mobility-Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2015-2018 Wissenschaftliche Assistentin und Oberassistentin an der Abteilung für Neuere Geschichte der Universität Bern
  • 2015 Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Bern
  • 2014-2015 Assoziierte Forscherin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2011 Wissenschaftliches Mitglied am Istituto Svizzero di Roma
  • 2011-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Projekt „Gender and Religion in Cultural Exchange: Norms and Practices in Chinese Christianity“
  • 2010 Studienaufenthalt an der Cheng Kung University, Tainan, Taiwan
  • 2003-2009 Studium der Religionswissenschaft, der Geschichte und der chinesischen Sprache an der Universität Bern, der Freien Universität Berlin, der École Pratique des Hautes Études und der Beijing Language and Culture University

 

Forschungsschwerpunkte

  • Hof und höfische Gesellschaft
  • Körper- und Geschlechtergeschichte
  • Geschichte des frühneuzeitlichen China
  • Katholische Frömmigkeit und Missionen

 

Aktuelles Forschungsprojekt

Ammen am Fürstenhof. Körperlichkeit, Maternität und dynastische Reproduktion (17.–18. Jahrhundert)

 

Publikationen

I. Monographien

  1. Jesuits and Matriarchs: Domestic Worship in Early Modern China, Seattle / London: Washington University Press (accepted, erscheint 2018).

II. Herausgeberschaften

  1. (zusammen mit Henrietta Harrison und Christian Windler:) Transformations of Intercultural Diplomacies. Comparative Views on Asia and Europe (1700 to 1850), Special Issue of the International History Review (accepted, erscheint 2018).
  2. (zusammen mit Andreea Badea, Bernard Heyberger und Christian Windler:) Catholic Missionaries in Early Modern Asia: Patterns of Localization, London: Routledge (accepted, erscheint 2019).

III. Aufsätze

Erschienen

  1. „Sie meinen, die drei Sekten seien eins“. Matteo Riccis Aneignung des sanjiao-Konzepts und ihre Bedeutung für europäische Beschreibungen chinesischer Religion im 17. Jahrhundert, in: Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte 105 (2011), S. 77-93.
  2. Der „Ferne Westen“ – mit chinesisch-christlichen Augen gesehen. Aloysius Fan Shouyi (1682-1753) als Mittler zwischen China und Italien, in: zeitenblicke 11/1 (2012), URL: www.zeitenblicke.de/2012/1/Amsler/index_html.
  3. „Ein yin, ein yang“? Monogamie und die Konkubinenfrage im chinesischen Christentum der späten Ming-Zeit. In: Martin Fuchs / Antje Linkenbach / Wolfgang Reinhard (Hrsg.): Individualisierung durch christliche Mission? Wiesbaden: Harrassowitz, 2014, S. 293-304.
  4. Fromm, aber unfrei? Weibliche Tugenden und agency in der jesuitischen Darstellung der chinesischen Christin Candida Xu (1607-1680)”, in: Saeculum 66/2 (2016), S. 289-309.
  5. Going Native or Remaining Foreign? Ein vergleichender Blick auf katholische Missionare in Asien (17.-18. Jahrhundert), in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 97 (2017), S. 372-379.

    Im Druck
  6. (zusammen mit Henrietta Harrison und Christian Windler:) Introduction, in: Idem (Hrsg.), Transformations of Intercultural Diplomacies. Comparative Views on Asia and Europe (1700 to 1850), Special Issue of the International History Review (erscheint 2018).
  7. (zusammen mit Andreea Badea, Bernard Heyberger und Christian Windler:) Introduction, in: Idem (Hrsg.), Catholic Missionaries in Early Modern Asia: Patterns of Localization, London: Routledge (erscheint 2019).
  8. Holy Households: Jesuits, Women, and Domestic Catholicism in China, in: Nadine Amsler, Andreea Badea, Bernard Heyberger und Christian Windler (Hrsg.), Catholic Missionaries in Early Modern Asia: Patterns of Localization, London: Routledge (erscheint 2019)

    Rezensionen

In: Archivum Historicum Societatis Iesu, Asiatische Studien, Francia Recensio, H-Soz-u-Kult, H-Catholic, Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte, Women and Gender in Chinese Studies Network, Zeitschrift für Historische Forschung